tät-tat steht für witziges und eigenwilliges Schweizer Design.
Sauber gedacht, schön verpackt und sozial produziert.

 

 

Seit 1994 hat sich tät-tat auf die Entwicklung von Alltagsgegenständen aus sozialer Produktion spezialisiert.

Seit 2015 entwickeln wir unser Sortiment und die Agentur-Produkte in Partnerschaft mit der Dock//Gruppe AG, der grössten Sozialfirma der Schweiz.

Die Entwürfe entstehen im Atelier in Münchwilen und werden im St. Galler Sittertobel zur Produktionsreife gebracht. Die Produktionen werden je nach Arbeitsprofil und Umfang in einen oder mehrere der 10 Dock-Betriebe implementiert.

Der Grundgedanke, nämlich aus scheinbarer Schwäche eine Stärke zu machen, ist seit 25 Jahren derselbe geblieben: Aus dem Kern heraus soll Arbeit generiert werden – Arbeit, die die bestehenden Industrie-Kundenaufträge sinnvoll ergänzt.

tät-tat- Produkte sind weltweit erhältlich in Museumsshops, Designfachgeschäften, Buchhandlungen, Papeterien, Fairtradegeschäften und online.

 

Vertrieb Schweiz:   IC Design,   stephanie@icdesign.ch


Vertrieb Deutschland:   tät-tat GmbH,   info@taet-tat.ch


Vertriebspartner Amerika und weltweit:   ameico,  info@ameico.com

Team

 

Lager und Vertrieb (Dock//St. Gallen)
Silvia Fisch

Artam Burcu

Oliver Schuster

 

Die Produktionsteams

Dock//Basel-Stadt

Dock//Graubünden

Dock//Luzern

Dock//St.Gallen

Dock//Winterthur

Übersetzungen

Sabrina Alonso

 

Konzepte/ Ideen/ Design

Brigitta und Benedikt Martig-Imhof

 

Geschäftsführung der tät-tat GmbH

Brigitta und Benedikt Martig-Imhof

Bild: Ethan Oelman, 2017

Arbeit, die Sinn macht. Brigitta und Benedikt Martig-Imhof entwickeln die Idee und das Konzept für die Arbeitsweise von tät-tat seit vierundzwanzig Jahren kontinuierlich weiter.

Die Gestaltung verbindet sich darin mit den Menschen, die mit ihrem täglichen Engagement tät-tat ausmachen.

Auszeichnungen und Preise

1997: tät-tat erhält den Leistungspreis der Zürcher Hochschule für Gestaltung und Kunst
1998: «complimenti!» für die Vogelfutterstelle „apfelpick“
2001: IKEA-Stiftung Schweiz, Unterstützung des internationalen Auftrittes
2002: «complimenti!» für die Kindermalschürze „no-mal“ aus einem Regenschirm
2003: «Form 2003» für das Windlicht „sinkstill“,
«Form 2003» für die Vogelfutterstelle „langbank“
2004: «Form 2004» für die Papiergirlanden „gar-lang“
«Form 2004» für die Spiralgirlande „spektral“
«Form 2004» für die farbigen „pixel“ Magnete
2005: Die Heimstätten Wil erhalten einen Innovationspreis des Kantons St. Gallen für das Projekt mit tät-tat
2005: «Form 2005» für den literarischen Adventskalender
«Form 2005» für den Schreibkartenblock „streifenkarte“
«Form 2005» für den Lampion „lonan“
«Form 2005» für die Vogelfutterstelle „pickarus“
2005-2006: Teilnahme an der Ausstellung „small&beautiful“, Design aus der Schweiz in Tokio (Wanderausstellung Pro Helvetia)
2010: «DESIGN PLUS» für die Haushaltsgummis „plattfuss“
Nomination «German Design Award 2011» für die Haushaltgummis „plattfuss“
«blickfang-designpreis» in Gold für den Kinderofen „pyrad“ aus alten Fahrradbestandteilen (Blickfang Zürich)
2011: «DESIGN PLUS» für den Notizblock „zupf-pompon“
Nomination «German Design Award 2012» für den Notizblock „zupf-pompon“
2015: «Form 2015» für diverse „motiv-gummis“